Eine Geburtstags-Halloweenparty-Torte

Eine gute Freundin von mir wurde 21 und hat bei dieser Gelegenheit nicht nur eine Geburtstags- sondern gleich eine Halloweenparty geschmissen. :)
Die Gelegenheit habe ich mir natürlich auch nicht nehmen lassen und wieder fleißig eine Torte gebastelt. 

Das Thema stand logischerweise sofort fest..."Halloweeeen" !




Ich hab' mich auch gleich fleißig durch Google gewühlt und die ein oder andere anregende Torte entdeckt, aber so richtig hat mir nichts gefallen. Selbst hatte ich tausend Ideen im Kopf die ich ja nicht alle Umsetzen kann. Zuerst wollte ich etwas gruseliges machen. So abgehackte Hand oder Ähnliches. Aber als ich einige Bilder von solchen Torten oder Untote als Torte gesehen habe, hab' ich mich ziemlich schnell wieder um entschieden. 

Wenn ich mir vorstelle das da so eine Zombietorte vor mir steht, und so ekelhaft realistisch aussieht (wie auch immer ein Zombie realistisch aussehen soll :D  ) dann hätte ich nicht mehr viel Appetit den Kuchen überhaupt zu essen.
Und dafür wäre er ja echt zu schade!
Daher habe ich mich für etwas weniger gruseliges, aber doch passendes zu Halloween entschieden. :)




Gebacken hatte ich einen Eierlikörkuchen (von der Tortentante) gefüllt mit Zitronensahne und einen Red Velvet Cake aber ohne die Frischkäsecreme.

Ich habe schon öfter festgestellt, das z.B. bei Cupcakes nicht so gerne das Frischkäsetopping gegessen wird wie vielleicht andere. Selbst mag's ich's bisher eigentlich auch nicht sehr. Deshalb habe ich die Creme einfach weg gelassen und mit einer Lage weißen Ganache versehen, womit ich auch beide Torten eingestrichen habe. [3:1 (Rezept folgt)].


 



Eierlikörkuchen
{ 26 cm Springform}

6 Eier
18 g selbstgem. Vanillezucker oder 2 Pck
250 g Puderzucker
1/8 l Öl
1/4 l Eierlikör
250 g Mehl
1 Pck Backpulver

 Füllung

2 Becher Sahne
1 Pck Sahnesteif
1 Pck Zitronenzucker (Ruf)


Backofen auf 170° Ober-Unterhitze vorheizen.
Die Eier mit dem Puderzucker und dem Vanillezucker schaumig rühren, bis die Masse fast weiß und das Doppelte ist. Dann das Öl, den Eierlikör und das mit Backpulver vermischte Mehl abwechselnd dazugeben.
Jetzt nicht mehr lange rühren!!!
Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen.

Den Ofen auf 165° runterschalten und den Kuchen ca. 50-60 min. backen. 
Die Backzeit kann von Ofen zu Ofen verschieden sein. Backt man mit der Isoliermethode, verlängert sich die Backzeit.
Also Stäbchenprobe nicht vergessen!

Ich hatte dieses mal auch wieder mit der Isoliermethode gebacken und den Kuchen für insgesamt 120 min. im Ofen.
Wenn der Boden abgekühlt ist wird er zwei mal durchgeschnitten.
Die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und währendessen langsam den Zitronenzucker einrieseln lassen. 
Die Masse halbieren und auf dem 1. Boden die eine Hälfte und auf dem daraufgesetzten 2. Boden die andere Hälfte verstreichen.





__________________________________________________________________________________


Red Velvet Cake 
{ 20 cm Springform}

300 g Mehl 
340 g Zucker
2 EL Kakaopulver
1 TL Salz
1 TL Natron
2 Eier (M)
230 ml Sonnenblumenöl
230 ml Buttermilch
1 TL Weißweinessig
1 TL Vanilleextrakt
rote Speisefarbe(1 TL Puderfarbe oder 1/2 TL Pastenfarbe)

Den Ofen 10 Minuten auf 180 Grad vorheizen, dann auf 160 Grad hinunterschalten.

Die Eier mit dem Öl, der Buttermilch, Weißweinessig und dem Vanilleextrakt verrühren.
Mehl mit Zucker, Kakao, Salz und Natron vermischen und Löffelweise zu der Masse hinzugeben. Anschließend auch die rote Farbe beifügen (leider zu wenig, es war aber auch weniger als 1 TL). 
Nicht zu lange rühren!!
Wer möchte, kann den Teig auf zwei Formen verteilen und diese 30-35 Minuten oder den kompletten Teig in einer Form für ca. 60-70 Minuten backen lassen, so wie ich. 
Da ich es in nur einer Form gebacken habe, hab' ich aber auch die Isoliermethode angewandt, damit der Teig schön hoch geht. Wodurch sich aber auch die Backzeit erhöhte. 
Insgesamt war den Kuchen für 110 Minuten im Ofen bis ich mir ganz Sicher war, das er komplett durch gebacken war. 
Also auf keinen Fall Stäbchenprobe vergessen!!!!





___________________________________________________________________________________



Bevor die Angelegenheit blutig wurde, hat die Torte so ausgesehen. :)






Blut

1 EL Wasser
1 EL Maisstärke
1 TL rote Lebensmittelfarbe
1-2 Tropfen grüne Lebensmittelfarbe
1 TL Schokoladen- oder Ahornsirup
(ich habe Zimtsirup benutzt, hatte keine Anderen.)

Wasser mit der Speisestärke vermischen und den Sirup eingießen. Dann die rote Lebensmittelfarbe einrühren und vorsichtig 1 oder 2 Tropfen grüne Farbe hinzufügen.

Die grüne Farbe macht das "Blut" dunkler und lässt es so etwas echter aussehen.

Ich habe das "Blut" einfach die Torte runter fließen gelassen. Die Spritzer habe ich mit Hilfe eines Pinsels und einer Zahnbürste gemacht.






Den Namen des Geburtstagskindes sowie die 21 auf der Torte habe ich mit dem Finger geschrieben und das Blut ein wenig herunter laufen lassen.









Die Zuckerrose habe ich aus rot gefärbter Blütenpaste von Satin Ice hergestellt.




Umhüllte hatte ich den Stiel der Rose noch mit einem Strohalm, damit nachher kein Stechmoos in der Torte steckt.
Vor dem Anschnitt wurde diese dann entfernt und kann jetzt als Dekoration aufbewahrt werden. :)

Damit die Rose beim Transport vom schwitzigen Fondant nicht feucht wird, hab' ich ein wenig Frischhaltefolie unter die Rose gesteckt.




Das Endergebnis =)


Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche.

Liebe Grüße,










Kommentare:

  1. Kann ich auch anderen Sirup verwenden für das Blut? Zuckerrübensirup zB, oder auch Honig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lisa,

      mmh schwierige Frage... ich denke Zuckerrübensirup eher nicht, da dieser ja so dunkel braun ist, außer du meinst den weißen :P
      Normaler Sirup ist flüssiger als Honig oder Zuckerrübensirup. Glaube mit Honig oder Zuckerrübensirup könnte das Blut zu dickflüssig werden und lässt sich nicht mehr spritzen oder so gut am Kuchen runter tropfen...

      ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen.

      Liebe Grüße,

      Angela

      Löschen
  2. Löst sich das Fondant nicht auf wenn das "Blut" auf der Torte ist?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doreen,

      nein gar nicht! :) es bleibt wie es ist. Ich habe den Massa Ticino Tropic benutzt.

      Löschen
  3. Hallo, wie groß waren die springformen. Lg verena

    AntwortenLöschen